Beiträge durchsuchen

Autor: Juergen

Adressbuchexport

Ein direkter Adressbuchexport aus der WEBGUI heraus ist nicht möglich. Hier muss der Weg über SSH und PSQL gegangen werden. Wie immer gilt – Benutzung der Befehle auf eigene Verantwortung! Die “#” stellt eine Zeile in der Shell dar und wird nicht mit eingegeben. Export aus PSQL:   # psql asterisk # copy (SELECT p.firstname, p.familyname,dd.name,pd.value FROM person p JOIN persondata pd ON p.id=pd.personid JOIN datadefault dd ON dd.id=pd.datadefaultid WHERE datadefaultid in (2,3,4,14,23,34,35,36,37,39) and value […]

[Asterisk] – I/O Error – Leitungen unregestriert

Es kann in extrem seltenen Fällen vorkommen, dass in der Log-Datei ein I/O Error auftaucht. In diesem Fall (siehe unten) ist die Asterisk Datenbank deffekt. Alle Leitungen lassen sich von heute auf morgen nicht mehr regestrieren. Es erscheinen in der PBX-Log folgende Einträge: Nov 6 14:09:33] VERBOSE[16775] chan_iax2.c: — Unregistered IAX2 ‘ttyIAX2’ (AU[Nov 6 14:10:40] Asterisk 11.25.1 built by tyskieplusplus @ buildsys on a x86_64 running Linux on 2017-03-08 15:39:03 UTC [Nov 6 14:10:40] VERBOSE[2158] […]

sngrep installieren – SIP Live-Ausgabe

Mit der Anwendung sngrep kann die SIP-Kommunikation live ab der STARFACE Version 6.4.2.12 angesehen werden. Hierzu ist eine Installation vorab mit yum install sngrep nötig. Danach kann der Befehl sngrep aufgerufen werden. Alle ab dem Start von sngrep ein- und ausgehenden SIP-Verbindungen werden dann ausgegeben. Über die Funktionstasten können diverse Ansichten und Filter gewählt werden.

Live TCP-Dump via Konsole

Der TCP-Dump kann auch live auf der Konsole ausgegeben werden. Der Vorteil hierbei ist, dass schnell herausgefunden werden kann ob auf einem Port bzw. zu einem Host Traffic vorhanden ist. Zum lauschen auf einem Port wird der Befehl tcpdump [Port] verwendet wobei [Port] durch den jeweiligen Port ersetzt wird. Mit dem Befehl tcpdump [Host] wird der Traffic mit einem Host ausgegeben. Hierzu muss [Host] druch die gewünschte Domain oder die IP ersetzt werden. Es wird […]

OneTouch Provisionierung

Sollten sich Telefone selbst nicht provisionieren – z.B. Netzübergreifend, HomeOffice-Anbindung ohne VPN, Multicast im Netzwerk nicht möglich, … kann der zur Provisionierung die URL manuell auf den Telefonen eingetragen werden. Mehr Informationen gibt es hierzu im Handbuch oder auf den Internetseiten der Hersteller. Hier ein Auszug aus der Starface Knowledge: Die folgenden Pfadangaben können bei der Provisionierung eines Telefons oder Endgeräts via One Touch (Manuell) genutzt werden (siehe auch “Erklärung zu der STARFACE Provisionierung“). Bei […]

TCP Dump erstellen

Ein TCP-Dump ist nützlich wenn es Probleme mit der Sprache gibt oder mit der Registrierung der SIP-Leitung. Der Dump kann entweder endlos erstellt werden oder in einer bestimmten Anzahl von Files welche eine bestimmte Größe haben. In dem unten gezeigten Video wird zuerst in das Verzeichnis “/var/log/asterisk” gewechselt. Dies hat den Vorteil dass ich weiß wo meine Files erstellt wurden – in diesem Fall in einem vorhandenen Verzeichnis unterhalb von “/var/log/” in welchem von Haus […]

Einreichen von Supportanfragen

Logs

STARFACE bietet seinen Partnern support auf verschiedene Wege. Leider fehlen bei den eingereichten Anfragen oft wichtige Informationen. Folgende Informationen werden bei jeder Supportanfrage benötigt: Eingehende Telefonnummer Ausgehende Telefonnummer Datum und Uhrzeit jedes aufgelisteten Gesprächs Vollständige Log-Dateien Alle hier benannten Punkte sind die Grundlage jeder Analyse. Bei fehlenden Angaben muss oft nachgefragt werden. Hier kann es passieren, dass nach Tagen kein Eintrag mehr in der Log-Datei gefunden wird oder dass sich die Anwender an die Informationen […]

Anzeigen von Verzeichnissen

In Linux wechselt man die Verzeichnisse über den Befehl cd Der Verzeichnisinhalt kann mit ls aufgelistet werden. Möchte man nun den Verzeichnisinhalt auflisten lassen inkl. der Größenangabe von Dateien, kann dies mit ls -al erfolgen. Bekannterweise ist root das höchste Verzeichnis und wird in Linux mit einem “/” dargestellt. Ergo kann mit mit cd / in das oberste Verzeichnis wechseln. In CentOS gibt es unterhalb von “/” zwar auch einen Ordner root, dieser ist jedoch […]